Sportunterricht mal anders

In dieser Kategorie erfahrt ihr neues zu Sportspielen. Vielleicht sind ja sogar einige Spiele Dabei die Ihr noch gar nicht kennt! Schaut doch einfach mal rein und lasst Euch für neue Ideen im Sportunterricht inspirieren.

Falls ihr weitere Ideen habt, sendet uns doch Vorschläge unter:

christian.rudat@schulsport-nrw.de

 

 

Geocaching - Die etwas andere Schnitzeljagd 

Kreuz und quer durch den Wald, unbekannte Orte aufsuchen und Aufgaben erfüllen. Spuren lesen, finden und interpretieren. Am Ende dann hoffentlich der lang ersehnte Schatz. Das ist Geocaching - ein neuer Trend aus den USA! Mittlerweile gibt es überall auf der Welt so genannte „Geocaches“ (meistens Plastikdosen), die darauf warten, entdeckt zu werden.
Gefüllt sind sie mit kleinen Überraschungen sowie einem Logbuch. Wer einen Cache findet, trägt sich in das Logbuch ein, darf einen Schatz entnehmen und muss einen neuen hinterlassen. Die Verstecke „Caches“ werden anhand geographischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht.

Geocaching als Unterrichtsidee

Geocaching als Grundlage für den Orientierungslauf im Sportunterricht.

An den meisten Schulen wird es nicht genug GPS-Geräte geben. Es ist jedoch möglich, über gute geographische Karten mit Koordinatenangaben zu navigieren. Solche Karten kann man sich bei einem Online-Kartenanbieter z.B. MapQuest einfach ausdrucken. Als einfache Lösung ist auch Google Earth praktikabel.
Ein erster Versuch könnte mit Hilfe von ausgedruckten Karten z.B. Umgebungskarten des Schulgeländes und den darauf eingezeichneten Verstecken gestartet werden. Bei den verschiedenen Aufgabenstellungen ist ein wenig Kreativität gefragt. Hierbei können die Schülerinnen und Schüler durch Anregungen und Eigeninitiative den Lehrerinnen und Lehrern unterstützend zur Seite stehen.
Von einer Doppelstunde Sportunterricht über eine Wochenaufgabe bis zu schulübergreifenden Aktionen ist Geocaching individuell einsetzbar.

Geocaching - Ausrüstung

Wer einen Cache sucht, gibt dessen Koordinaten in einen GPS-Handempfänger ein und wird dann laufend über den Abstand vom gegenwärtigen Standort zum Ziel und in Richtung Ziel informiert. Außerdem können die Geräte Routen mit mehreren Stationen planen und nachverfolgen sowie je nach Ausstattung auch Landkarten anzeigen. Allerdings ist auch das Navigieren mit Hilfe von guten geographischen Karten möglich z.B. MapQuest .
Mehrere Hundert Euro kosten solche Profi-Handempfänger. Für das Geocaching genügen jedoch auch einfachere Geräte wie das Geko 101 von Garmin für ca. 75 Euro.

Informationsmaterialien